SF6-Gas / SF6-Gasqualität

Häufig gestellte Fragen

Was ist SF6?

SF6 ist ein synthetisch hergestelltes Gas. Das SF6-Molekül besteht aus einem Schwefelatom, an das sechs Fluoratome gebunden sind.

Ist SF6 gesundheitsschädlich?

Reines SF6 ist gesundheitlich unbedenklich.

Aufgrund seines Gewichts (5-mal schwerer als Luft) sammelt es sich an tiefer gelegenen Bereichen an und verdrängt dort die Luft und damit den zum Atmen benötigten Sauerstoff. In diesen Bereichen besteht die Gefahr des Erstickens aufgrund von Sauerstoffmangel.

Wofür wird SF6-Gas verwendet?

Haupteinsatzgebiet ist die elektrische Energietechnik. Dort wird es in gasisolierten Schaltanlagen und Betriebsmitteln als Isolier- und Löschgas eingesetzt. Darüber hinausgehende Anwendungsgebiete sind z. B. Teilchenbeschleuniger, Elektronenmikroskope, Röntgenanlagen, Radarsysteme und die Medizintechnik.

Warum wird SF6 in elektrischen Betriebsmitteln eingesetzt?

SF6 besitzt sehr gute Isolations- und Lichtbogen-Löscheigenschaften und wird deshalb in gasisolierten Schaltanlagen und diversen elektrischen Betriebsmitteln, wie z. B. Leistungsschaltern, Wandlern etc. eingesetzt. Einsatzbereiche sind die Mittel- und Hochspannung.

Warum muss SF6 im geschlossenen Kreislauf geführt werden?

SF6 ist mit einem GWP-Wert(Global Warming Potential / Treibhauspotenzial) bzw. CO2e (CO2-Äquivalent) von 22.800 das klimaschädlichste aller bekannten Treibhausgase. 1 kg SF6 hat, bezogen auf den Treibhauseffekt, die gleiche Wirkung wie 22.800 kg Kohlenstoffdioxid (CO2). Aus diesem Grund und aufgrund der Verweildauer von 3.200 Jahren in der Atmosphäre müssen SF6-Emissionen vermieden werden.

Warum wird SF6 in gasisolierten Schaltanlagen (GIS) verwendet?

Durch die Verwendung von SF6-Gas können Schaltanlagen wesentlich kompakter gebaut und höhere Systemspannungen realisiert werden. Hinzu kommt eine erhöhte Anlagensicherheit und Zuverlässigkeit von GIS.

Wie wird gebrauchtes SF6-Gas behandelt?

In den meisten Fällen kann SF6-Gas nach einer Filterung und Trocknung durch ein Gasbehandlungsgerät direkt wiederverwendet werden. Dabei sollten die Grenzwerte der Gasqualität der IEC 60480 entsprechen. Lediglich in Ausnahmefällen ist eine Aufarbeitung von SF6-Gas nicht mehr möglich und es muss einer thermischen Verbrennung zugeführt werden.

Gibt es beim Messen Emissionen?

Durch den Einsatz von gasdichten und selbstschließenden Kupplungen und durch die Rückführung des zur Messung verwendeten SF6-Gases nach der Messung (Zwischenspeicherung in einem internen oder externen Behälter) können SF6-Emissionen vermieden bzw. auf ein Mindestmaß reduziert werden.

Worauf ist bei einer Gasmessung zu achten?

Damit in der Praxis ein einwandfreies Messergebnis gewährleistet ist, sollte Folgendes beachtet werden:

  • Bei der Verwendung von Druckminderern sollten nur solche mit Metallmembran verwendet werden,
  • Keine Gummischläuche einsetzen,
  • Nur selbstschließende Kupplungen verwenden.

Was ist unter Tau-/Frostpunkt zu verstehen?

Der Taupunkt ist die Temperatur, auf die ein Gas abgekühlt werden muss, bis Wasserdampf in Abhängigkeit von der Temperatur entweder kondensiert oder resublimiert (Bildung einer Eisschicht).

Wie kann der Taupunkt bestimmt werden?

Mittels elektronischer Sensoren (kapazitiv) oder physikalisch mittels Taupunktspiegel.

In welchen Einheiten wird die Feuchte angegeben und sind diese druckabhängig?

In Tau-/Frostpunkt (druckabhängig) [°C/°F] oder in ppmv oder ppmw (druckunabhängig).

Wie werden die Luftanteile/CF4 bestimmt?

Indirekt durch die Bestimmung des SF6-Volumens (gemessen in Prozent).

Welches ist in der Praxis die gängigste Messmethode zur Bestimmung der Luftanteile/CF4?

Die Messung der Schallgeschwindigkeit im Gas.

Wann entstehen Zersetzungsprodukte in SF6?

Zersetzungsprodukte entstehen nach stattgefundenen Entladungen/Überschlägen im Gasraum.

Was sind die gängigen Messmethoden in der Praxis zur Bestimmung der Zersetzungsprodukte?

Gängige Methoden sind die Verwendung von elektrochemischen Sensoren oder Prüfröhrchen.

Was gilt als Indikator für die Gesamtkonzentration an Zersetzungsprodukten?

In der Regel wird die SO2-Konzentration als Indikator für die Gesamtkonzentration an Zersetzungsprodukten herangezogen (Faktor ca. 1:4), gemessen in ppmv.

Wie können Zersetzungsprodukte aus dem Gas entfernt werden?

Gasförmige Zersetzungsprodukte können über Trockenfilter und staubförmige mit Partikelfilter herausgefiltert werden. Dies geschieht automatisch während des Absaug- und Füllprozesses mit einem DILO-Servicegerät oder zwischengeschaltete Filtereinheiten.