Zur kontinuierlichen Trocknung von SF6-Gas während des Betriebs

Z1024R01
SF6-Gas Trocknungsanlage

Wurde in der Vergangenheit ein hoher Feuchtegehalt im SF6-Gas gemessen, musste stets eine präventive Wartung durchgeführt, d. h. kontaminiertes Gas abgesaugt und durch Neugas ersetzt werden, um etwaigen Betriebsstörungen vorzubeugen.

Mit der SF6-Gas Trocknungsanlage kann SF6 während des Anlagenbetriebs aus dem Gasraum entnommen, im geschlossenen Kreislauf des Gerätes getrocknet und wieder dem Gasraum zugeführt werden, ohne dass das elektrische Betriebsmittel dabei abgeschaltet werden muss. Dadurch wird die Wartung von Schaltanlagen einfacher und effzienter und die Gesamtkosten für den Anlagenbetrieb minimiert.

Für die Trocknung stehen dem Bediener, abhängig von der Anzahl der verfügbaren Anschlusskupplungen am Gasraum, zwei verschiedene Funktionen zur Verfügung:

» Trocknen im Kreislauf, d. h. permanentes Zirkulieren von und zum Gasraum (2 Anschlusskupplungen notwendig)
» Speichern im geräteinternen 20-l-Behälter, Trocknen mit Hilfe der internen Trockenfilter und anschließendes Zurückpumpen (1 Anschlusskupplung notwendig)

Die max. zu entnehmende Gasmenge errechnet sich aus dem Druckunterschied zwischen dem nominalen und dem minimal zulässigen Fülldruck der Anlage. Hochpräzise Druck- und Feuchtesensoren im Trocknungsgerät überwachen den Trocknungsprozess und sichern einen kontinuierlichen und störungsfreien Betrieb. So stoppt beispielsweise bei Unterschreiten des eingestellten Gasraumdrucks die Anlage automatisch. Im 7“ Farb-Touchpanel werden alle wichtigen Informationen, wie z. B. der aktuelle Feuchtegehalt oder der Gasraumdruck, angezeigt.

  • Kontinuierliche Gastrocknung auch bei unter Spannung stehenden Anlagen
  • Vollautomatisierter Ablauf
  • Ein- und ausgangsseitiges Messen des Taupunkts
  • Drucküberwachung des Gasraumes
  • Einfache und intuitive Bedienung über 7“ Farb-Touchpanel
  • Optionale Bedienung über mobile Endgeräte